Montag, 25. April 2011

Geo-Tagging in Lightroom

Gestern habe ich mich zum ersten Mal nach Lightroom 4.0-Gerüchten umgesehen, weil ich eine Geo-Tagging-Funktion in Lightroom vermisse. Das nachdem mir Mänu Aperture auf seinem Mac vorgeführt hat. Dann habe ich gemerkt, dass man gar nicht warten muss, denn es gibt den Programmierer Jeffrey Friedl. Dieser programmiert einfach alles selber, was in Lightroom fehlt: Jeffrey’s “GPS-Support” Geoencoding Plugin for Lightroom. Dieses Plug-in ermöglicht es direkt aus Lightroom 3 heraus, die Koordinaten in die Metadaten des Bildes einzufügen. Dabei werden zusätzliche Metadaten-Felder verwendet. GPS-Daten aus anderen Quellen werden so nicht überschrieben. Sollen die durch das Plug-in eingefügten Metadaten exportiert werden, dann muss man das beim Export in die EXIF-Daten eintragen lassen. Das gleiche Tool übernimmt diese Aufgabe.


Zugegeben, ein Beispiel, bei welchem sich nicht überprüfen lässt, ob das Bild tatsächlich am eingeblendeten Ort befindet. Es zeigt aber, dass mit dem Plug-in "LR/Mogrify 2" Felder aus EXIF, IPTC und auch aus anderen Datenquellen verwendet werden können. Hier ist die "Beschreibung", die Koordinatenangabe und die Höhe über Meer aus Felder entnommen und automatisch in den Bilderrahmen eingefügt worden.
Und - es gibt noch mehr Plug-ins in Lightroom. Nun kommt mir wieder in den Sinn, dass ich mir vorgenommen habe, etwas an die Programmierer zu überweisen... Was ich jetzt auch getan habe.

Montag, 4. April 2011

Belichtung - Helligkeit - Schwarz

Es ist nicht einfach, diese Regler genau auseinanderzuhalten. Manchmal scheinen Helligkeit und Belichtung das Gleiche zu bewirken. Im Internet habe ich eine Illustration gefunden, welche die Unterschiede aufzeigt. Leider weiss ich die URL nicht mehr, wo ich diese Grafik gestohlen habe.

  
Das, was zwischen den dicken schwarzen Linien dargestellt ist, wird im Histogramm angezeigt. Bei der Belichtung befindet sich der Anker ausserhalb des Histogramm-Bereiches. Deshalb ist es möglich, dunkle Werte "abzuschneiden". Bei der Helligkeit verhält es sich anders. Da ist der Ankerpunkt am linken Ende des Histogramms. Die dunklen Werte "türmen" sich am linken Rand auf, verden aber nicht abgeschnitten.

Mir wenigstens hilft diese Darstellung bei der Arbeit mit Lightroom, etc.

Freitag, 1. April 2011

Neue Beta von Oloneo

Unter folgendem Link kann man eine neue Beta herunterladen. Die Benutzerführung ist zwar immer noch Englisch oder Französisch, aber das Programm wird allmählich richtig gut. Neu ist eine Option für möglichst realistische HDR-Bilder. Diese Option hat mir jetzt bei einigen Bildern geholfen, brauchbare Resultate zu erzeugen. Oloneo hat auch in der Oberfläche des Programms gewonnen.






Wer sich registriert, soll die Version 1.0 zu speziellen Konditionen bekommen. Wer weiss.